Gut gespielt und doch verloren

Sonntag Morgen 09.00 Uhr in der Postfinance Arena zu Bern......grosse Kulisse für ein kleines Spiel.
Die Pinguine spielten wie aus einem Fluss und konnten das erste Drittel mit 1:4 für sich entscheiden.
Man wusste aber auch, dass man nicht Nachlassen durfte, denn das Spiel war noch nicht im Trockenen.
Kurz nach der Pause konnten der SCB Fan Club den 2:4 Anschlusstreffer erzielen und nützte den Schwung gleich aus und glich die Partie zum 4:4 aus.
Die Pinguine waren im zweiten Drittel nicht so schlecht wie das Resultat es vermuten lassen konnte, denn der Torhüter des SCB Fan Club hatte auch alle Hände voll zu tun, was er aber wirklich gut löste und nur ein Treffer zum 4:5 zulassen musste.
Die Pinguine wollten im dritten Drittel nun das Spiel wieder an sich reissen. Leider scheiterte man in der Folge immer wieder am glänzend haltenden Torhüter, wie auch am eigenen Unvermögen.
Wie es dann immer so kommt, wurden wir vom Gegner ausgekontert, welcher dies eiskalt nutzte und das Spiel 7:5 für sich entschied.
Und zum Schluss noch dies:
Ich kann nicht verstehen, dass es bei so einem Spiel nach dem Schlusspfiff in den Katakomben noch zu einer Schlägerei kommen muss!
Leider ging dies von genau EINEM Spieler aus, der schon im ganzen Spiel unseren Spieler bis aufs Blut verbal provozierte, selber aber die verbale Antwort nicht ertragen konnte und Handgreifflich werden musste.
So was hat in unserer Liga nichts zu suchen!! Wenn DIESER ein Problem hat, dann soll ER doch aufhören Eishockey zu spielen!! Gedanken eines Spielers der genau weiss, dass die Gegenseite dies wohl anders wertet.